28.05.2012, von Lars Daul

Stark im Team - Gemeinschaftsübung DRK und THW

Es ist kurz nach 19:00 Uhr als plötzlich die Erde bebt und ein lauter Knall durch die Umgebung hallt. Dann ist es ganz still, ein Erdbeben hat die Region erschüttert, die Schäden in der Umgebung sind deutlich zu erkennen. Umgestürzte Bäume, stark beschädigte Häuser und Bauwerke, aufgerissene Straßen und zum Teil sogar eingestürzte Gebäude und Brücken sind das Ergebnis dieser Naturgewalt...

Dazwischen zahlreiche Menschen die verletzt wurden, nun geortet, gerettet und ärztlich versorgt werden müssen.

Ungefähr so könnte man sich die erste Meldung nach einem solchen Unglück vorstellen. Gut, dass es sich bei dem Szenario nur um ein fiktives Erdbeben handelte, das Ausgangslage für eine Gemeinschaftsübung zwischen dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) und der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) war. An der Übung auf dem THW Übungsgelände beteiligten sich zahlreiche Helferinnen und Helfer der Schnelleinsatzgruppe Rastatt/Murgtal des DRK und des THW Ortsverband Rastatt. 

Schon kurze Zeit nach der Alarmierung durch die Leitstelle Mittelbaden, trafen die ersten Helferinnen und Helfer am Übungsort ein. Gemeinsam wurde ein Führungsstab zur Koordination der Abläufe eingerichtet und das Trainingsszenario konnte somit erfolgreich gestartet werden. Dabei stand zunächst eine groß angelegte Flächensuche auf dem Programm, bei der nach vermissten Personen gesucht wurde. Für eine realitätsnahe Umsetzung der vorgegebenen Szenarien, hatte sich eine ehrenamtliche Helferin als Statistin in meterlangen Betonröhren platziert, welche von den Einsatzkräften zunächst geortet und anschließend gerettet werden musste.

Dabei stand die Zusammenarbeit der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Hilfsorganisation THW und DRK im Mittelpunkt. Nur wenn alle Helfer gemeinsam anpacken, kann im Ernstfall richtige und effektive Hilfe geleistet werden. Wichtig ist das die Kette funktioniert. Von der Alarmierung über die Ortung, bis zur Rettung und letztendlich der medizinischen Versorgung muss alles stimmen.

Damit im Ernstfall auch wirklich alles reibungslos verlaufen kann, sind Übungen wie diese sehr wichtig. Hier geht es um ein Hand in Hand arbeiten - Um ein eingespieltes Team. 

Für alle Beteiligten ist klar, eine Übung in dieser Form wird es auch in naher Zukunft wieder geben. Dann möchte man auch weitere Hilfsorganisationen einbinden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: