20.04.2007, von Lars Daul

Grundausbildungsprüfung in Bühl

5 Helfer des OV Rastatt erfolgreich bei der Grundausbildungsprüfung.

Auch dieses Jahr war es mal wieder an der Zeit, dass die angehenden Helfer ihr erlerntes Wissen unter Beweis stellten.

Pünktlich um 8 Uhr am Morgen durften die 23 Prüflinge aus den Ortsverbänden Bühl, Karlsruhe, Pforzheim und Rastatt ihre theoretischen Kenntnisse bei der Beantwortung von 40 Fragen zu Papier bringen.

Nach anschließender Gefahrgutbelehrung und einem guten Frühstück ging es dann an die praktischen Aufgaben.

An 6 Stationen galt es dann insgesamt 24 Aufgaben zu meistern. Es wurden u.a. der Umgang mit dem hydraulischen Rettungsgerät (Schere/Spreizer), Benzin- und Elektro-Trennschleifer, Tauchpumpe und Notstromaggregat geprüft. Desweitern mussten die Prüflinge ihr Können beim Ablängen von Holz und Metall zeigen. Umgang mit Leitern, Leinenstropp, Klappkloben, benennen verschiedener Werkzeuge, ablöschen von brennenden Personen und verschiedene Stichen und Bunden waren ebenso gefragt.

Die fünf Prüflinge des Ortsverbandes Rastatt meisterten alle Aufgaben mit Bravour und mussten sich dann noch zum Abschluss in der Teamprüfung behaupten, in der es galt, eine verletzte Person aus einem Tunnel zu bergen. Dies alles geschah unter Beachtung der UVV und wurde durch eine Zeitvorgabe von 15 Minuten erschwert. In dieser Zeit musste man die persönliche Schutzausstattung angelegen, zum Verletzten vordringen, diesen versorgen und anschließend mittels Schleifkorb retten.

Ihre "Feuertaufe" erhielten die Jungs auf der Rückfahrt nach Rastatt in die Unterkunft. An der Anschlussstelle Rastatt stand ein Pannenfahrzeug im Bereich der Ausfahrt. Es galt dieses zu sichern und aus der Gefahrenzone zu bringen. Auch diese Aufgabe wurde gemeistert und alle konnten sich dann kurze Zeit später in das wohlverdiente Wochenende verabschieden.

Glückwunsch hiermit nochmals allen von seitens den beiden Ausbildern zur bestandenen Prüfung und viel Erfolg in den Gruppen.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: