21.11.2011, von Lars Daul

Gemeinsame Alarmübung mit der Freiwilligen Feuerwehr Hörden

Am Montag, den 21.11.2011 wurde der THW OV Rastatt um 18:20 Uhr zu einer gemeinsamen Übung mit der Freiwilligen Feuerwehr Hörden durch die Leitstelle Mittelbaden alarmiert.

Über Funk teilte uns die Leitstelle lediglich mit, dass eine Person verschüttet sei und gab uns die entsprechenden Koordinaten für den Einsatz durch. Näheres sei derzeit nicht bekannt.

Kurz darauf setzten sich die Fahrzeuge des OV in Richtung Murgtal in Bewegung.

Vor Ort stellte sich die Lage wie folgt dar:
Eine Person war mit dem Fuß unter Steinplatten eingeklemmt. Die Betreuung der verletzten Person, so wie das Ausleuchten der Einsatzstelle hatten bereits die Kollegen der Feuerwehr Hörden übernommen. 

Nun galt es, mit Hilfe der Hebekissen das eingeklemmte Bein zu befreien. Danach wurde um eine Wirbelsäulen schonende Rettung durchführen zu können, mit Hilfe der Seilwinde die Betonplatte seitlich heruntergezogen und die Person dem imaginären Rettungsdienst übergeben.

Die Übung endete mit einer kurzen Manöverkritik und einem kameradschaftlichen Zusammensein im Gerätehaus der FFW Hörden.

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals herzlich bei der Feuerwehr Hörden für die gelungene Übungsplanung, die gute Zusammenarbeit und die großzügige Verpflegung bedanken.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: